Die Österreichische Gesellschaft für Hufgesundheit

Die Österreichische Gesellschaft für Hufgesundheit (kurz: ÖGH) wurde 2011 von der Tierärtzin Karin Schmid und der Hufbearbeiterin Sonja Appelt (u.a.) gegründet. Das Ziel der ÖGH ist es, das Wissen rund um Hufgesundheit (und damit einhergehend auch Hufbearbeitung) einer breiten Masse zugänglich zu machen, denn es laufen noch immer viel zu viele Pferde mit nicht gesunden Hufen herum. Mehr zu unserer Mission findest du hier: was macht die ÖGH

Die ÖGH ist als Verein in Österreich angesiedelt, hat aber viele internationale Mitglieder und steht in regem Austausch mit ähnlichen Vereinigungen in Deutschland, Italien, USA, Australien und Slowenien. Dieser laufende Diskurs ist eines unserer Leitmotive – das andere Leitmotiv ist lebenslanges Lernen. Wir sind überzeugt, dass eine offene Geisteshaltung für neue wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso wichtig ist wie kritisches Hinterfragen von eben diesen. Und wir wissen, dass wir nur dann einen Unterschied in der heutigen Pferdewelt erwirken können, wenn wir unser Wissen weitergeben und gemeinsam weiterentwickeln. Unser hehres Ziel ist es, jedem Pferdebetreuer (sei es Pferdebesitzer, Stallbetreiber, Hufbearbeiter oder Tierarzt) fundiertes Wissen zur Hufgesundheit zu vermitteln, so dass die Pferdehufe in ihrer Obhut gesund erhalten oder adäquat therapiert werden können.

Unser Wissen basiert auf moderner Wissenschaft und wird laufend um neue Erkenntnisse erweitert. Wir selbst bilden uns regelmäßig weiter und behalten einen offenen Blick über den Tellerrand hinaus. Wir suchen aktiv den Austausch mit unterschiedlichsten Interessensgruppen und Meinungsvertretern rund um den Huf, und evaluieren unseren eigenen Ansatz zur Hufbearbeitung und -gesunderhaltung tausendfach in der Praxis. Wir praktizieren nicht gemäß willkürlicher Dogmen, sondern mit gesundem Verstand.

Dementsprechend kommen unsere Mitglieder und Ausbilder auch aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen, viele von ihnen Akademiker aus ganz unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Allen gemein ist aber die Einstellung: ein respektvoller Umgang nicht nur untereinander, sondern vor allem mit dem Pferd als uns anvertrautes Individuum, welches daher auch individuelle Bedürfnisse hat – auch in Bezug auf seine Hufe.

Struktur

  • Obmann: Johann Wawra
  • Stv. Obmann: Sonja Appelt
  • Schriftführer: Carina Blumrich
  • Stv. Schriftführer: Bettina Dengg
  • Kassier: Barbara Stöffl
  • Stv. Kassier: Stephanie Palmetzhofer
  • Kassenprüfer: Stefan Hiebler
  • Stv. Kassenprüfer: Harald Blaßnig